HOLLABRUNN
LAGEPLAN WETTER & WEBCAM FACEBOOK

Hollabrunn Aktuell


 

Erfolgreicher e5-Start in Hollabrunn!


aa_E5.jpg

Als neunte Gemeinde im Weinviertel und 47. Gemeinde in NÖ startete Hollabrunn voller Elan ins e5-Programm. Die Stadt Hollabrunn folgt dabei dem Beispiel anderer großer Städte wie Baden, Klosterneuburg, oder Mödling welche bereits zu den energieeffizienten e5-Gemeinden in Niederösterreich zählen.

Am 18.02.2018 fand die Startveranstaltung des neu gegründeten e5-Teams statt. Das e5-Programm ist das Spitzenangebot im niederösterreichischen Gemeinde-Paket. Dabei werden Maßnahmen im Bereich Energie, Klima- und Umweltschutz vom e5-Team umgesetzt und in regelmäßigen Intervallen evaluiert. Je nachdem, wie viele der möglichen Maßnahmen aus dem e5-Katalog umgesetzt wurden, werden die Gemeinden danach wie Haubenköche mit bis zu fünf "e" ausgezeichnet.

Hollabrunner Vision 2025
Bei der ersten e5-Teamsitzung erstellte man bereits eine Vision 2025 für Hollabrunn. In einer regen Diskussionsrunde wurden bereits zahlreiche Ideen vom neu gegründeten e5-Team mit Teamleiter Vz-Bgm Ing. Alfred Babinsky entwickelt. So möchte man die Bürger und Bürgerinnen bei Energie- und Klimaprojekten einbeziehen und z.B. ein PV-Beteiligungsprojekt umsetzen. Durch weitere Bestrebungen bei Mobilität, Beleuchtung, Wasser und Energieversorgung will man das große Ziel der Autarkie mittelfristig erreichen.

Gute Grundlagen bereits geschaffen
In Hollabrunn wurden bereits wichtige Grundsteine vor dem e5-Beitritt gelegt. So wurde der Kindergarten bereits in Passivhausqualität errichtet. Insgesamt stehen 4 e-Lademöglichkeiten zur Verfügung, davon eine kostenlose am Hauptplatz. Außerdem gibt es ein gut ausgebautes Radwegenetz, mit 2 nextbike Stationen bei Bahnhof und Einkaufszentrum sowie viele Radabstellanlagen.

Energie aus der Region
Auch die Nahwärme spielt in Hollabrunn eine große Rolle. So werden mehr als 250 Haushalte und fast alle öffentlichen Gebäude der Bezirkshauptstadt wie Krankenhaus, Schulen, Stadtsaal, Sporthalle, Studentenheim und Rathaus mit biogener Wärme versorgt. Die Hackschnitzel kommen dabei ausschließlich aus der Region, was eine zusätzliche Wertschöpfung darstellt. In Zukunft möchte man den effizienten Umgang mit Energie noch weiter vorantreiben und mit einer verstärkten Nutzung erneuerbarer Energieträger einen Beitrag zu einer zukunftsverträglichen Entwicklung leisten.

Gemeinsam für Klimaschutz und Energieeffizienz
Mit 11.703 Einwohnern ist Hollabrunn nach Baden, Mödling, Klosterneuburg und Ternitz eine weitere größere Stadt im e5-Programm. Zurzeit nehmen 47 Gemeinden am e5-Programm in Niederösterreich teil. Somit leben knapp 250.0000 Bürgerinnen und Bürger in einer energiebewussten e5-Gemeinde. Dadurch wurden bisher 64 "e" in den engagierten e5-Gemeinden in Niederösterreich erreicht.


Auskunft und Beratung zum e5-Programm und zu weiteren Möglichkeiten einer zukunftsfähigen Gemeinde-Entwicklung erhalten Interessierte beim Gemeinde-Service-Telefon der eNu unter 02742 22 14 44 oder auf den Webseiten e5-niederösterreich bzw. enu.at

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE



Foto: UGR Ing. Josef Keck, GR Ing. Thomas Bauer, Ing. Leopold Schwarz, Mag. Regina Engelbrecht, Vize-Bgm. Ing. Alfred Babinsky, GR DI Peter Tauschitz, DI Stephan Smutny-Katschnig



zurück