HOLLABRUNN
Das Stadtbad ist geschlossen -<br />
von September bis Mai<br />
Änderungen vorbehalten LAGEPLAN WETTER & WEBCAM FACEBOOK

Aktuelles


 

40 Jahre Studentenheim – eine Erfolgsgeschichte


aa_StudHeim-Saniert.JPG

Am Dienstag den 14. September ging im Hollabrunner Studentenheim eine besondere Feier über die Bühne, nämlich die eigene 40-Jahr-Jubiläumsfeier. Viele Gäste aus Sport, Politik und Bildung - einige davon selbst Absolventen - haben sich zusammengefunden, um aus dem Nähkästchen zu plaudern und unisono ein Hochlied auf die dort angebotene Ausbildung zu singen.

Unter ihnen befanden sich unter anderen Bekanntheiten wie der sportliche Leiter von Red Bull Racing, Robert Jonas, SBI Begründer und CEO Ferdinand Stempfer sowie Olympiateilnehmer Georg Kuttner - um nur einige wenige zu nennen. Auch der Präsident des NÖ Landtages Mag. Karl Wilfing ließ es sich nicht nehmen, seine Glückwünsche persönlich auszusprechen und auf die schulischen und sportlichen Erfolge des Studentenheimes hinzuweisen, die für viele spätere Karrieren richtungsweisend waren.

Die Geschichte des Studentenheimes in Hollabrunn ist eine lange, die nicht nur von sportlichen Erfolgen, sondern auch auch von entwicklungstechnischen Ereignissen gezeichnet ist. Eine Herzensangelegenheit des Hollabrunner Bürgermeisters Erwin Bernreiter war dabei die thermische Rundumsanierung - wie er auch in seiner Rede beteuerte:

Sanierung Studentenheim - was lange währt wird endlich gut
Im Jahr 2003 wurde zum ersten Mal eine Erhebung über den Zustand des Studentenheimes verfasst, aus dem hervorging, dass einige Mängel vorlagen und es nicht den energetischen Anforderungen entsprach. Drei Monate später wurde von der Landesregierung dem Antrag auf Wohnbauförderung zur thermischen Sanierung des Studentenheimes stattgegeben und gab damit den Startschuss für das umfangreiche und mehrjährige Bauprojekt. Doch der Weg gestaltete sich lang und mit gewissen Herausforderungen, sodass bis zum Jahr 2011 nur die Lüftungsanlage und die Aufzugsanlage saniert werden konnten. Die Gesamtkosten der Sanierungen beliefen sich auf insgesamt € 436.000,00.

Weitere Verhandlungen um eine bestmögliche Förderung des Projektes von Land und Bund gestalteten sich schwierig und erst nach besonderem Nachdruck von Bürgermeister Erwin Bernreiter konnte die Zusage der NÖ Landesregierung über ein Wohnbauförderungsdarlehen in der Höhe von 3.416.000,- sowie die Zusage der Republik über eine nicht rückzahlbare Förderung von 1.290.000,- erreicht werden.
Nach erneuter Ausschreibung sämtlicher Arbeiten begann man mit den Abbrucharbeiten an der Fassade und es stellte sich heraus, dass das Ausmaß der nötigen Sanierung doch größer war als zuvor angenommen. 2012 erfolgte eine architektonische und technische Umplanung der Fassade und nach deren Fertigstellung konnte endlich mit der thermischen Sanierung des 9-stöckigen Hauses begonnen werden, deren Kosten sich auf € 6,264.000,00.
Das Sanierungsausmaß umfasste Abbruchsarbeiten von 12.000m² Waschbetonfassadenfläche, den Tausch von 400 Fenstern und Außentüren sowie die Errichtung von 5 neuen, außenliegenden und bis zu 9 Stockwerke hohen Fluchtstiegen. Auch die Flachdächer wurden neu isoliert und die Heizkörper in den Zimmern mit einer energiesparenden Regelung versehen.

Nun, über 10 Jahre später, hat sich das äußere Erscheinungsbild des Studentenheims grundlegend verändert. Finanziert wurde das Sanierungsprojekt neben den bereits erwähnten Förderungen von Land und Bund, durch eine Darlehensaufnahme von € 4,862.000,00 sowie Grundverkauf/Zinsenzuschuss in der Höhe von € 548.000,00. Weiters erhält die Stadtgemeinde Hollabrunn eine NÖ Wohnungsförderung in der Höhe von € 170.828,00 auf 10 Jahre von 10/2013 bis 10/2023. Die aktuellen jährlichen Belastungen belaufen sich auf rund €173.000,00.
Doch nicht nur das Erscheinungsbild, auch der Wohnkomfort und der Energieverbrauch hat sich stark verändert. Durch die thermische Sanierung der Gebäudehülle konnte rund 50% thermische Energie eingespart werden.

zurück