Stadtgemeinde Hollabrunn
Willkommen in Hollabrunn
Logo Hollabrunn
Stadtsaal Hollabrunn

Bild: Stadtsaal innen

Seit 1972 bietet der Stadtsaal Hollabrunn den repräsentativen Rahmen für Bälle, Theateraufführungen, Konzerte, Hochzeiten, Ausstellungen, Präsentationen, Modeschauen, Kongresse, Tagungen und andere Veranstaltungen.


Mit über 200 Betriebstagen zählt der Saal samt seinen Nebenräumen zu den meistausgelasteten Betrieben im Weinviertel. Jahrzehntelanges Know-How und eine leistungsfähige Gastronomie zählen zu den Vorzügen des Betriebes.

Adresse:
Josef Weisleinstraße 11
2020 Hollabrunn
Tel.: 02952 3335


ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Die Bezirks- und Schulstadt Hollabrunn - mit rund 13.000 Einwohnern auch der zentrale Ort im westlichen Weinviertel - besitzt seit dem Jahr 1972 einen der seinerzeit modernsten und heute immer noch zweckmäßigsten Saal Niederösterreichs - den STADTSAAL. Der sich weit über den politischen Bezirk hinaus erstreckende Einzugsbereich profitiert damit von einem multifunktionellen Veranstaltungszentrum ersten Ranges. Die Vielseitigkeit des Stadtsaales wurde während seines jahrzehntelangen Bestehens tausendfach unter Beweis gestellt.

Mit der Errichtung eines hochmodernen neuen Zubaues SÜD im Frühjahr 2010, verfügt der Stadtsaal nunmehr nicht nur über eine großzügige barrierefreie Verbindung zur benachbarten Sporthalle, sondern auch über rund 400 m² mehr Raum- und Platzangebot für kleinere Veranstaltungen und "Bewegungsfreiheit" - parallel oder alternativ zum Haupthaus. Die Ansprüche an ein Veranstaltungskompetenzzentrum können nun zeitgemäß erfüllt werden.


Architektur
Der Gebäudekomplex in Flachbauweise fällt dem Besucher zunächst durch sein strenges Äußeres ins Auge.
Das 450 m² große unter Denkmalschutz stehende Sgraffito - eine Arbeit des Hollabrunner Künstlers Prof. Heribert Potuznik aus dem Jahre 1972 - dominiert bis heute die Außenansicht. Der Eingangsbereich, der das Hauptfoyer und den Garderobenbereich beherbergt, wirkt hingegen nüchtern und zweckmäßig.

Der Hauptsaal besticht immer noch durch seine hervorragende einfache Konzeption mit seinem immerwährend repräsentativen Rahmen, egal, ob dem Publikum gerade eine Ball-, Konzert- oder Theaterveranstaltung geboten wird. Gerade bei multifunktionellen Sälen von heute mit moderner Architektur durchaus nicht immer eine Selbstverständlichkeit.

Die dezente Ausstattung mit blauem Spannteppich, dunkler Wandverkleidung und heller Eichenparkett-Tanzfläche in der Saalmitte, kombiniert mit dem Weiß der Decke, verleiht jeder Veranstaltung eine angenehme Note.

Die architektonisch gewagte und seinerzeit einzigartig gelungene Akustik-Saaldecke, eine modern gestaltete Gipsplattenkonstruktion mit attraktiven und doch einfachen Beleuchtungskörpern, sucht bis heute ihresgleichen.

Der im vorderen Teil 2-geschoßige neue Zubau SÜD - eine Stahl/Glaskonstruktion - besticht durch seine schlichte moderne graue Außenfassade und vermag den architektonischen Spagat zwischen dem 1972 errichteten Hauptsaal samt nunmehr teilweise innen liegender denkmalgeschützter Fassade und der 1976 erbauten silbergrauen Sporthallenkuppel elegant zu meistern.

Ein heller Ahorn-Industrieparkett, die in schwarz/weiß gehaltenen Wandverkleidungen, das Interieur im Erdgeschoß und die Loungeausstattung auf der über eine Holztreppe zu erreichenden Galerie im Obergeschoß samt Verbindung zum Hauptsaal geben dem gesamten Innenbereich eine besonders ansprechende Note.
Die in allen Teilbereichen dimmbare Raumbeleuchtung wird im Eingangsbereich optisch von 3 exklusiven Designlustern dominiert.


Heizung und Lüftung
Die Beheizung des Haupthauses erfolgt mit Erdgas und über umweltschonende Brennwertheizkessel mittels Warmluft- und Radiatorenheizung; die Lüftung versorgt den Saal mit Ab-, Um- und Frischluft.

Der Zubau SÜD wird - auch unter Ausnützung des großzügigen Glasportals mit Tageslicht und Sonnenschutzjalousien - mittels Radiatoren und umweltfreundlich über den Fernwärmeanschluss der benachbarten Sporthalle beheizt.

Die im Obergeschoß am Flachdach hinter der Fassadenfront positionierte Lüftungsanlage versorgt den gesamten Zubau und dessen Teilbereiche ebenso mit Ab- und Frischluft.


Bühne
Ein optisch dominanter schwer entflammbarer Bühnenvorhang in klassisch dunkelrotem Theatersamt "trennt" die 11,6m breite, 4,5m hohe und 5m tiefe Bühne vom Hauptsaal. Bühnensystemelemente ermöglichen bei Bedarf Bühnenvorbauten im Hauptsaal in Richtung Zuschauerraum.

Mobile 2 x 1m große Bühnenpodien ermöglichen die Gestaltung verschiedener Aufbauten und höhenverstellbarer Ebenen bis zu 48m² - auch im Zubau.


Nebenräume
Unmittelbar hinter dem Bühnenraum befindet sich der Kulissenraum. Eine direkte Zufahrt - ähnlich einer Verladerampe - ermöglicht sowohl das Heranbringen von Kulissen als auch das direkte Verladen aus dem und in den Bühnenraum.

Im Obergeschoss hinter der Bühne sind die Künstlergarderoben mit Sanitäranlagen untergebracht.

Unterhalb der Bühne und durch ein gemeinsames Stiegenhaus erreichbar befindet sich ein Mehrzweckraum mit eigener WC-Gruppe, der entweder als Klub- oder Aufenthaltsraum, Gruppengarderobe (z.B. Orchester) oder bei Bällen als Bar Verwendung finden kann.

Im neuen ZUBAU SÜD befinden sich im EG neben dem Eingang und Cateringzone der mit mobilem Raumteiler abgrenz- und auch abdunkelbare "kleine Saal" mit ebenso eigenem Eingang und barrierefreier Verbindung zur Sporthalle, die Raucherzone, ein Behinderten-WC, Technik- und Depoträume und über die Treppe erreichbar im OG die gemütliche Lounge mit Bildgalerie.


Büros
An der Nordseite des Stadtsaales befindet sich im 1. Stock unmittelbar hinter den Zuschauerplätzen am Balkon im 1. Stock ein ca. 120m² großer Büroverband mit Direktverbindung zum Geschehen im Hauptsaal, der Teile der Haustechnik und die Büroräume der Betriebsleitung beherbergt.

Im 2. Obergeschoß des durch den Zubau Süd nun viel besser erschlossenen Internatstraktes befinden sich von der Lounge im 1. OG leicht erreichbar Personal-, Büro- und Archivräume, die bei Gleichzeitigkeit von Veranstaltungen auch über einen externen Zugang erreichbar sind.


Gastronomie
Für die gastronomische Versorgung aller Besucher stehen je nach Art und Umfang der Veranstaltung im Halbstock zwischen EG und OG eine kleine Cafeteria sowie 2 einbeziehbare Speisesäle des angeschlossenen Landesberufsschul-Internats mit je 100 bzw. 80 Sitzplätzen zur Verfügung.
Der kleinere Saal neben der Cafeteria im Zwischengeschoß kann auch bei Bedarf als Raucherzone angeboten werden.

Die angeschlossene eigene leistungsfähige Großküche mit Vollausstattung, Kühlraum/Schank, Aufzug usw. erlaubt es unserem professionellen Gastronomie-Pächter in kürzester Zeit rund 500 Personen (und auch mehr) mit Speisen und Getränken zu versorgen. Auch "fliegende Buffets" mit Stehpulten o. ä. im Haupt- oder Südfoyer oder sogar auch OUTDOOR-Catering vor dem Stadtsaal ist möglich.

Im neuen Zubau Süd stehen für fliegende Caterings, Pausenbuffets und ähnliche Anforderungen ein Buffetbereich, ausreichend Stehpulte und Inventar für eine Tisch- und Sesselbestuhlung zur Verfügung.


Fassungsraum
Das Fassungsvermögen des Saales beträgt bei Sesselaufstellung (Konzertbestuhlung) 750 bequeme Sitzplätze.
Bei Standardaufstellung von Tischen zu je 6 Personen (etwa bei Bällen) bietet der Saal samt Nebenräumen rund 650 Personen Platz.

Mit dem neuen Zubau Süd erzielt das Haus bei gleich bleibender Kapazität nun ein Mehrangebot an Komfort und Bewegungsfreiheit und eröffnet im Sinne eines Kompetenzzentrums neue Möglichkeiten und Marktchancen.



TECHNISCHE BESCHREIBUNG

Technische Daten
Die technische Ausstattung des Hollabrunner Stadtsaales ermöglicht durch laufende Investitionen, Umbauten und projektbezogene Zumietungen heute mehr denn je einen zweckmäßigen modernen Veranstaltungsbetrieb.


Strom
Ein eigener Bühnenstromverteiler mit 5-poligen EURO-Anschlüssen mit 16, 32, 63 bzw. 125 Ampere Absicherung steht im Bühnenbereich zur Verfügung. Strom-, Übertragungs- und Steuerleitungen zwischen Bühne und variablem Regieplatz im Saal oder am Balkon sind vorinstalliert. Ebenso zuschaltbare "fliegende" Standleitungen der TELEKOM für Rundfunk-, TV-Übertragungen oder ISDN-Anschlüsse samt Installationsschacht.


Beleuchtung
Die Beleuchtung des ganzen Saales ist stufenlos in Gruppen regelbar und telt sich in Saal- und Bühnenlicht. Kernstück der Anlage ist das monitorüberwachte Lichtsteuerpult mit Beleuch-tungseinstellungen für bis zu 250 Lichtkreise, die jederzeit vorprogrammiert, gespeichert und abgerufen werden können. Ein DMX-Modul ermöglicht bei Bühenproduktionen auch die Einspeisung externer Lichtanlagen in die "Hausanlage" und deren Mitbedienung von einem Regieplatz im Saal.

Ein "Lichtorgelmodul", eine UV-Gruppe sowie andere fixe oder variable Lichtpunkte, Spots und Farbwechsler gestatten die Einstellung besonders attraktiver Lichtstimmungen im Saal.
Für einen Mobil- oder Notbetrieb steht nach Umrüstung der Anlage auf nunmehr branchenüblichen kompatiblen DMX-Betrieb ein 2. Lichtmischpult mit 48 Kanälen zur Verfügung.


Projektion
Der im Obergeschoss an der Saal-Rückseite positionierte kleine Regieraum mit Direktzugang vom Saal verfügt über eine 16-mm-Tonfilmanlage und zwei Dia-Projektoren mit großer Brennweite für die traditionellen heute aber fast schon nostalgischen Formate 24 x 36 und 60 x 60mm.

Beide Projektoren können sowohl vom Regieraum aus als auch von der rund 22m entfernten Bühne fernbedient werden. Eine große 6 x 4,5m große Projektionsleinwand im Bereich der Bühnenvorder-kante kann vom Regiepult aus über Taster in Position gebracht werden.

Für den Mobilbetrieb im Hauptsaal steht für Projektionen auf die große (Aufpro-) Bildleinwand ein kompaktes fahrbares 19 Zoll Multimediarack mit Video-Beamer mit Laptopanschluß und DVD-Player zur Verfügung.


Bühne
Der Hauptvorhang kann vom Regieplatz elektrisch (im Notfall auch händisch) betätigt und in Position gebracht werden. Unterschiedlich fixierbare "Schlussstellungen" sowie ein Zwischenvorhang ermöglichen eine rasche Veränderung von Bühnenbild und Tiefe.

Drei mittels Seilkurbelzügen höhenpositionierbare Prospektlatten (zu je 25 kg belastbar) dienen zur/zum Anbringung und Abhängen von DEKO-Teilen wie Fahnen, Transparente u. ä.

Der gesamte vom Publikum einsehbare Bühnenraum wird VIDEO überwacht. Die gegenüber der Bühne montierte Farbkamera zeigt im Monitor am Regieplatz ein Panoramabild des Geschehens auf und vor der Bühne und liefert der Technik wertvolle nützliche aktuelle Informationen.


Tonanlage
Die Neuausstattung des Hauptsaales mit einer systemreinen TW-AUDIO Hi-Tech Anlage mit 4 Topteilen und 2 Bass-Subs lässt akustisch keine Wünsche offen und ermöglicht vom fixen Regieplatz aus über ein Soundcraft 16/4/2 Stereo-Mischpult ein Höchstmaß an Klang- und Hörgenuss. Von externer Regieposition im Saal auch bei Livebetrieb.

Zusätzlich versorgen K & H (Klein & Hummel) Industrieendstufen und Verstärker im 19 Zoll Rack kleine extra schaltbare Kontroll-Lautsprechergruppen und Stützlautsprecher im Hauptfoyer, im neuen Zubau und in diversen Nebenräumen. Das Mithören des Programms vom Hauptsaal ist damit ebenso möglich wie die die Bekanntgabe oder Durchsage von Service- oder Sicherheitshinweisen.

Mikrofonanschlüsse mit Multicorebox auf, vor der Bühne oder im Saal wie z. B. bei Konferenzbetrieb sowie eine Sennheiser Funkmikrofonanlage für "drahtlosen Betrieb" lassen der Tontechnik hohe Bewegungsfreiheit. Zuatzgeräte wie DVD, CD-Player, Minidisc-Player und Kassettendeck für Zuspielungen, Aufnahme und Wiedergabe gehören zur Standardausrüstung.

Die Beschallung der Cateringzone im Zubau SÜD (Sprache und Musik) erfolgt über eine BOSE-System-Anlage mit 2 geflogenen Tops und 2 Bass-Subs mit Dynacord Stereo- und Phillips-Mono-Endstufen für den Subbereich.

Der abdunkelbare Saal im Zubau Süd verfügt über einen DENON V100 Misch-Verstärker und 4 EV Deckenlautsprecher mit brillanter Tonqualität. Projektionen können mit Laptop über den fernbedienbarem Videobeamer und die ebenso fernbedienbare 300 x 225 cm große Bildleinwand eingespielt werden und vervollständigen die zeitgemäße technische Raumperformance.


Management
Dem Veranstalter stehen von der Planungsphase bis zur Durchführung ein dynamisches Management mit einem erfahrenen Mitarbeiterstab und das Veranstaltungs-KnowHow mehrerer Jahrzehnte zur Seite.

Wegen der Vielzahl von Möglichkeiten und Gestaltungsvarianten der Saal-Architektur können die Betreiber auf eine konstant gute Betriebsauslastung und ein umfangreiches attraktives Programmangebot mit großer Bandbreite hinweisen.

Service
Eine ganze Reihe auf Wunsch vom Haus administrierbare Service- und Nebenleistungen bis hin zum Ticketprint samt Vertriebsmöglichkeiten oder die Individualbewerbung einer Veranstaltung komplettieren das Angebot des Betriebes hervorragend.
Service & Links
Banner: Tanzschule Mühlsiegl
Banner: Gaststättenbetriebe Rohringer
» Startseite   » Impressum
Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS! Level Double-A conformance icon, W3C-WAI Web Content Accessibility Guidelines 1.0